Aktuelles

BVV-Fraktion: „Alleingänge der CDU bringen das Projekt Freibad für Marzahn-Hellersdorf in Gefahr.“

Ein eigenes Freibad in Marzahn-Hellersdorf, der Herzenswunsch vieler Bürgerinnen und Bürger, rückt weiter in greifbare Nähe. Damit das Projekt auch wirklich zum Erfolg wird, warnt die SPD Marzahn-Hellersdorf vor Alleingängen, die das Projekt in Gefahr bringen.

Zwei Standorte in engerer Auswahl

Im Frühjahr 2020 hat das Bezirksamt die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie veröffentlicht. Demnach kommen drei Standorte für ein Frei- bzw. Kombibad in Frage: der Biesdorfer Baggersee, die Flächen am Biesdorfer Friedhofsweg und das Gebiet am Jelena-Santic-Park. Seitdem sind die Standorte am Biesdorfer Friedhofsweg und Jelena-Santic-Park in die engere Auswahl gekommen. Beide Standorte weisen in der Abwägung eigene Vorteile auf. „Insbesondere der Jelena-Santic-Park ist ein attraktiver Standort, aufgrund der Nähe zur Großsiedlung in der viele junge Familien leben. Da es sich beim Neubau um ein Kombibad handelt, haben diese Familien im Sommer nicht nur ein wohnortnahes Freibad. Es wird für die dort lebenden Kinder auch erheblich leichter werden, den Schwimmunterricht in den Schulsport zu integrieren.“ so Gordon Lemm (SPD), Bezirksstadtrat für Schule, Sport, Jugend und Familie. (mehr …)

2020-09-15T16:37:50+02:0015.09.2020|

Wohnungsbestände der Landeseigenen Unternehmen in den letzten neun Jahren um 70.000 Wohnungen gewachsen

Iris Spranger MdA, wohn- und mietenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion und Kreisvorsitzende der SPD Marzahn-Hellersdorf dazu: „Der Zuwachs von 70.000 neuen Wohnungen in den letzten neun Jahren, bei den landeseigenen Wohnungsunternehmen ist ein positives Zeichen für unsere Stadt. Damit erhöht sich der Gesamtbestand an Wohnungen der landeseigenen Unternehmen auf rund 337.000 Wohnungen. Mit Ankauf und Neubau von Wohnungen über das gesamte Stadtgebiet sorgen die Wohnungsunternehmen auch für die sogenannte Berliner Mischung. Der Bezirk Marzahn-Hellersdorf hat hierbei die höchsten Zuwächse mit 11.100 Wohnungen zu verzeichnen. Trotz dieser positiven Nachricht müssen wir auch in den nächsten Jahren dafür sorgen, dass sich der Bestand an Wohnungen kontinuierlich erhöht. Hierbei zählt in erster Linie der Neubau, denn Zukauf kann Wohnraum zwar sichern, jedoch seine Anzahl in Summe nicht erhöhen.“

2020-09-15T16:31:43+02:0015.09.2020|

Arbeiten von zu Hause: SPD Marzahn-Hellersdorf fordert neue ÖPNV-Ticketangebote

Die SPD-Kreisdelegiertenversammlung beschloss am vergangenen Samstag, am 5.9.2020, dass die SPD-Mitglieder des Abgeordnetenhauses, des Senats und in den Aufsichtsräten von VBB GmbH und BVG AöR darauf hinwirken sollen, dass noch in diesem Jahr geeignete VBB-Tarifangebote für BVG, S-Bahn und Regionalverkehr entwickelt werden. Ziel soll es sein, diese am 1. Januar 2021 für Berlin einzuführen.

(mehr …)

2020-09-09T14:08:45+02:0009.09.2020|

Unsere erste Kreisdelegiertenversammlung 2020

Am Wochenende fand die erste Kreisdelegiertenversammlung der SPD Marzahn-Hellersdorf in diesem Jahr statt. Unter strenger Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen wurden insgesamt 35 Anträge beraten, ein neuer Kreisvorstand gewählt und Bundesfamilienministerin Franziska Giffey und der Fraktionsvorsitzende der SPD im Abgeordnetenhaus Raed Saleh einstimmig für den Landesvorsitz der SPD Berlin nominiert. (mehr …)

2020-09-22T12:17:52+02:0008.09.2020|
Mehr Beiträge laden
Nach oben