Was im Berliner Koalitionsvertrag für Marzahn-Hellersdorf drin steht

Der neue Koalitionsvertrag von Rot-Rot-Grün möchte Politik für die ganze Stadt machen. Hier stellen wir die Punkte, die besonders Marzahn-Hellersdorf betreffen, kurz vor.

  • Lange haben wir uns dafür eingesetzt, jetzt ist es sicher: Unsere Seilbahn wird normaler Teil des ÖPNVs und mit dem BVG-Ticket befahrbar!
  • Das neue Schwimmbad mit Freibad am Jelena-Šantić-Friedenspark wurde im Koalitionsvertrag festgeschrieben!
  • Marzahn-Hellersdorf bekommt ein eigenes Amtsgericht!
  • Verkehr die Erste: Die TVO wird inklusive Rad- und Schieneninfrastruktur gebaut. Die Planungen sollen nächstes Jahr, bzw. diese Legislatur (Schienen) beginnen.
  • Verkehr die Zweite: Für die Ortsumfahrung Ahrensfelde wird ein Bürgerbeirat gegründet.
  • Verkehr die Dritte: Die Planungen für die Straßenbahn in Mahlsdorf sollen intensiv vorangetrieben werden.

Den ganzen Koalitionsvertrag gibt es hier: https://spd.berlin/magazin/aktuelles/koalitionsvertrag-zukunftshauptstadt-berlin/

2021-12-17T09:20:54+01:0017.12.2021|

Mobilitäts-Projekte endlich verwirklichen

Und immer stellen sich Fragen zum Mobilitätskonzept für unseren Bezirk. Als Randbezirk mit einer weiten Verbindungs- und Grenznachbarschaft zu Brandenburg ist die gut organisierte und funktionierende, umweltbewusster Mobilität als Individual- und Wirtschaftsverkehr für Marzahn-Hellersdorf unerlässlich. Wichtig ist, dass hierbei alle Verkehrsmittel entsprechend ihren Vorteilen und Nachteilen in die Planung einbezogen werden: der Pkw ebenso wie das Fahrrad, die Eisenbahn, die U-Bahn und S-Bahn ebenso wie die großen Laster für den Wirtschaftsverkehr. Dies ist ein sehr komplexes und kontroverses Thema, bei dem alle Betroffenen miteinbezogen werden müssen.

Das Verteufeln eines Verkehrsmittels, ist wenig hilfreich, eben weil es im Außenbezirk viele persönliche Gründe für die Nutzung des Autos gibt. Ein leistungsfähiger Öffentlicher Personennahverkehr ist dabei das überzeugendste Argument für eine Reduzierung des PKW-Verkehrs und eine Orientierung auf lebenswerte, verkehrsberuhigte Stadtquartiere. Das beginnt mit sicheren Radwegen im Bezirk und auf den Verbindungsstrecken in das Zentrum. Aber auch neue Ampeln und die Verdichtung der Fahrten von Straßen-, S- und U-Bahnen sind Teil unserer Forderungen. Vor allem auf wichtige Vorhaben wie der TVO und der Ortsumfahrung Ahrensfelde liegt unser Augenmerk, dringend müssen diese Projekte realisiert werden. Und auch die Seilbahn in den Gärten der Welt haben wir im Blick. Eine leistungsfähige, umweltfreundliche Mobilität, die dem Bezirk und allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern gute Perspektiven und Akzeptanz gibt, das ist das Ziel.

 

Artikel aus der Stadtblatt-Ausgabe Mai 2021: Günther Krug ist Kandidat für die Bezirksverordnetenversammlung in Marzahn-Hellersdorf

2021-05-27T19:09:11+02:0027.05.2021|
Nach oben