Sicherheit ist Herzensthema

Vor Ort entscheidet sich, wie sicher wir uns fühlen

Berlin in Sicherheit – das ist eine der SPD-Grundforderungen. Und das zu Recht. Hier geht es jedoch nicht nur um Krawalle und die ganz schweren Delikte. Aus meiner Sicht bedeutet Sicherheit vor allem Sicherheit vor Ort und fängt genau damit an.

Hier im Kiez ist uns doch wichtig, dass wir wohlbehalten nach Hause gehen können oder wie wir uns als Frühschicht-Arbeiterin fühlen oder was wir als Party Heimkehrerin denken. Ich meine damit: Für die Betrachtung zur Sicherheit muss ich zuallererst von uns als Anwohnerinnen und Anwohnern ausgehen. Dann nämlich komme ich auf die Punkte, die hier vor Ort wichtig sind: Wir brauchen wieder sichtbares Servicepersonal auf den Bahnhöfen. Es müssen Kontaktbereichsbeamte vor Ort präsent sein. Wir haben hier in Marzahn-Hellersdorf genauso ein Recht auf eine Fahrradstaffel der Polizei wie die Innenstadt! Gern würde ich auch mal zwei von ihnen sehen, wie sie in der Mittagspause am Corso, jetzt Kienbergforum, mit uns ins Gespräch kommen. Das wäre doch schön. Dann würden wir uns auch tatsächlich sicherer fühlen.

Es zählt natürlich noch dazu, dass die Wege und auch Pfade durch die Grünanlagen richtig beleuchtet sind. Hierzu hat der Abgeordnete Sven Kohlmeier mit der Aktion „Es werde Licht“ bereits viel bewirkt, oft auch gemeinsam mit der SPD in der Bezirksverordnetenversammlung. Es konnten z. B. die  Giesestraße, die Oberfeldstraße und die Gegend am S-Bahnhof Kaulsdorf besser beleuchtet werden. Diese Aktion werde ich fortsetzen.

Schreiben Sie mir eine E-Mail, wenn es mal wieder zu dunkel ist und eine Beleuchtung fehlt oder defekt ist. Ich kümmere mich: eswerdelicht@spd-lehmann.de
Oder schreiben Sie mir einen Brief: Jan Lehmann, Heinrich-Grüber-Str. 8, 12621 Berlin-Kaulsdorf

 

Jan Lehmann ist Kandidat für das Abgeordnetenhaus für den Wahlkreis 6 (Kaulsdorf -Nord und Hellersdorf-Süd).

2021-08-20T16:02:06+02:0020.08.2021|

Heute ist der Weltumwelttag: Geben wir der Umwelt eine starke Stimme!

Am 5. Juni ist Weltumwelttag. Diesen Aktionstag gibt es seit dem ersten Weltumweltgipfel im Jahr 1972.

„An diesem Tag wollen wir der Umwelt eine noch lautere Stimme geben, als wir mit unseren grünen Themen in der SPD Marzahn-Hellersdorf ohnehin schon lange tun.“, so Jan Hofmann, Kandidat für die nächste Bezirksverordnetenversammlung. Hofmann, Erzieher und Vater zweier Kinder weiter: „Die Umweltprobleme häufen sich und beziehen sich nicht immer nur auf die großen Herausforderungen. Hier vor Ort sind die Schulgärten für uns besonders wichtig. So können Kinder früh lernen, wie Ökosysteme funktionieren und was zum Beispiel Dürre und Trockenheit für die Biodiversität bedeuten. In diesen Bildungseinrichtungen können wir schon mit unseren Jüngsten erarbeiten, wie das Bewahren der Artenvielfalt und lokal produzierte gesündere Nahrungsmittel einen Beitrag zur Klimawende leisten.“ (mehr …)

2021-06-05T09:56:28+02:0005.06.2021|

Klimafreundlich und sozial

Abgeordnetenhaus diskutiert Solargesetz

Bisher ist geplant, dass Berlin im Jahr 2050 klimaneutral wird. Besser wäre jedoch schon 2035 oder gar 2030. Denn die Lage ist ernst: Die Klimaveränderungen treffen uns alle: Extreme Wetterlagen, Flüchtlinge, Dürre, Pandemien, Hochwasser. Ein Baustein für den Klimaschutz ist das neue Berliner Solargesetz. Die Dächer der Stadt bergen großes Potenzial zur Stromproduktion. Das muss genutzt werden. (mehr …)

2021-05-17T12:56:09+02:0017.05.2021|
Nach oben