Corona

Durchhalten, und zwar gemeinsam und solidarisch!

Die Corona-Pandemie fordert uns zurzeit alle in verschiedensten Lebensbereichen heraus. Dass nicht immer alle neuen Verordnungen für alle Menschen gleich nachvollzieh- und zum Teil  auch nur unter großen Anstrengungen umsetzbar sind, ist nachvollziehbar. Wir als Kreis und Fraktion der SPD Marzahn-Hellersdorf möchten uns an dieser Stelle jedoch klar und solidarisch positionieren:

Die schwierige Zeit bringen wir nur hinter uns, wenn wir diese gemeinsam Seite an Seite und zwar unter den Maßgaben der Hygiene-Verordnungen und nach Möglichkeit zuhause durchstehen.

Der Kreis und die Fraktion der SPD Marzahn-Hellersdorf stellen sich entschlossen gegen Veranstaltungen, wie den von der bezirklichen AfD organisierten wöchentlichen Autokorso. An diesem Format nehmen vor allem Menschen aus dem rechten und rechtsoffenen Spektrum der Pandemie- Leugner/-innen teil. Wie das ‚Bündnis für Demokratie und Toleranz Marzahn-Hellersdorf‘ rufen auch wir die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich nicht an demokratiefeindlichen und lebensgefährlichen Aktionen zu beteiligen.

Gesetzgebungen von demokratisch legitimierten Instanzen müssen wir respektieren. Bei Einwänden und Kritik braucht es einen respektvollen Diskurs, der vor allem demokratisch, faktenbasiert und gemeinsam gestaltet wird. Dennoch ist klar: Das Corona-Virus verschwindet nicht einfach, wenn es geleugnet wird. Am schnellsten haben wir unseren Alltag wieder, wenn wir uns jetzt an die Regeln halten. Das ist auch eine Frage der Solidarität mit besonders gefährdeten Bevölkerungsgruppen und dem Personal der Rettungsstellen sowie Intensivstationen in unseren Krankenhäusern.

Wir bitten daher Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, informieren Sie sich selbständig über glaubwürdige und faktenbasierte Kanäle.
Das sind nur einige Möglichkeiten:

Verhalten Sie sich solidarisch und hilfsbereit und bleiben Sie gesund!

Sollten Sie ein Anliegen haben oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich gern an uns, den Kreisverband und die SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf. Wir helfen Ihnen gern weiter!

Für akute Krisensituationen finden Sie hier Notrufnummern:

2021-02-03T13:39:23+01:0003.02.2021|

Mehr Busse zur Entzerrung des ÖPNV!

Ab 14. Februar sollen zwischen 100 und 150 Busse zusätzlich eingesetzt werden, welche besonders stark genutzte Linien entzerren. Die zusätzlichen Einsätze sind zunächst bis Ostern geplant. Auch die Ausdünnung der Fahrpläne in den Winterferien wird in diesem Jahr entfallen. Die Kosten für die zusätzlichen Leistungen werden mit fünf Millionen Euro finanziert.

Unsere Kreisvorsitzende Iris Spranger, MdA und Mitglied im Verkehrsausschuss dazu: „Es wurde höchste Zeit, dass die Senatsverwaltung für Verkehr diese Schwachstelle verbessern will. Es kann nicht sein, dass wir Corona-bedingt 1,5 Meter Abstand halten sollen, aber in den Bussen und Bahn die Menschen auf engstem Raum dicht beieinanderstehen müssen.“

2021-01-29T13:22:09+01:0029.01.2021|

Kreis und Fraktion der SPD Marzahn-Hellersdorf zu Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf Wirtschaft, Kultur und Familie im Bezirk

Auf der Bund-Länder-Konferenz vom 28. Oktober 2020, haben sich Bundesregierung und Ministerpräsident/-innen der 16 Länder auf neue Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie geeinigt. Auswirkungen der Maßnahmen werden insbesondere in den Kommunen zu spüren sein. Jetzt ist es Aufgabe der Kommunalpolitik, die Sorgen, Nöte, um die Pandemie, aber auch Auswirkungen des Lockdowns ernst zu nehmen und zu begleiten. Die SPD übernimmt dazu Verantwortung auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene etwa durch Soforthilfen in Höhe von 75 Prozent des Umsatzes vom November 2019 für Unternehmen, die von der Schließung betroffen sind. Diese Regelung gilt für Unternehmen ab 50 Mitarbeitenden, Solo-Selbstständige, Kultureinrichtungen und Veranstaltungswirtschaft. Hinzu kommt das Offenhalten von Schulen, Kitas und Jugendclubs sowie die Schaffung weiterer wichtiger Schutzräume für Opfer häuslicher Gewalt. Auch andere Maßnahmen wurden erfolgreich auf den Weg gebracht. (mehr …)

2020-11-06T11:17:47+01:0006.11.2020|

Mobile Luftreinigungsgeräte für Berliner Schulen

Der Berliner Senat hat die Vorlage von Bildungssenatorin Scheeres zur Ausstattung der Berliner Schulen mit mobilen Luftreinigungsgeräten beschlossen. Demnach sollen ca. 1.200 mobile Luftreinigungsgeräte Schulen für die Klassenzimmer, die durch ihre bauliche Situation schwer zu belüften sind, zur Verfügung gestellt werden. Für die Anschaffung stehen 4,5 Millionen Euro zur Verfügung. Durch die Geräte kann die Infektionsgefahr durch Aerosole stark verringert werden. Auch die Berliner Charité hat für diese Geräte eine Empfehlung ausgesprochen. Im Vorfeld hat es an drei Berliner Schulen eine mehrwöchige Testphase gegeben. Die Resonanz war durchweg positiv. (mehr …)

2020-11-06T11:48:41+01:0005.11.2020|

BVV-Fraktion: Zweite Welle der Corona-Pandemie

Die zweite Welle der Corona-Pandemie hat Berlin und Marzahn-Hellersdorf erfasst. Bund und Länder reagieren mit einem vierwöchigen „Mini-Lockdown“. Die SPD-Fraktion Marzahn-Hellersdorf ruft in der Debatte zur Solidarität auf und fordert schnelles und pragmatisches Handeln!

Corona-Zahlen steigen an

Durch die erste Welle der Corona-Pandemie ist Marzahn-Hellersdorf noch mit wenigen Fallzahlen gekommen. Noch immer gibt es im Bezirk mit 1.057 Fällen die zweitwenigsten Infektionszahlen in Berlin. Weniger hat nur der Bezirk Treptow-Köpenick mit 1.017 Fällen. Bei den Zahlen der täglichen Neuinfektionen schwellt die zweite Welle der Corona-Pandemie jedoch auch in Marzahn-Hellersdorf an. Zwischen dem 25.10.2020 und dem 26.10.2020 hat es in Marzahn-Hellersdorf 46 Neuinfektionen gegeben. Damit liegt der Bezirk im Mittelfeld. (mehr …)

2020-11-03T12:42:08+01:0003.11.2020|
Mehr Beiträge laden
Nach oben