Bildung

Neue Hellersdorfer Grundschule muss zum Schuljahr 2022 startklar sein!

Bislang wurde der Abschluss des Neubaus der neuen Grundschule auf dem Grundstück Naumburger Ring 1,3,5 / Weißenfelser Straße für den Schuljahresbeginn 2022 kommuniziert. Eine nun drohende Verzögerung der Fertigstellung wäre angesichts des dringenden Platzangebotes im Hellerdorfer Nordosten nicht hinnehmbar.
 
Die Kreisvorsitzende der SPD-Marzahn-Hellersdorf Iris Spranger, MdA und Mitglied im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wohnen fordert daher: „Die Senatsverwaltung muss dafür Sorge tragen, dass der gesetzte Termin 2022 realisiert werden kann. Andernfalls müssen dem Bezirk vorsorglich Übergangskapazitäten zur Verfügung gestellt werden. Es kann nicht sein, dass Bezirke ihre Planungen über den Haufen werfen müssen, weil Bauabläufe sich verzögern. Noch so eine Situation wie am Schulstandort Elsenstraße kann sich niemand leisten!“
 
Nicole Bienge, Wahlkreiskandidatin der SPD Marzahn-Hellersdorf für Kienberg, Alt-Hellersdorf, Hellersdorf Nord und Hönow-West regt an: „Eine optionale Planung von Schulcontainern wäre geeignet, um den Start der neuen Schule abzusichern. Die nördliche Fläche des Grundstücks hinter der Louis-Lewin-Straße 40 (Flurstück 1042) wäre dafür sicherlich geeignet. Aber auch die Fläche nördlich des Drachenspielplatzes sollte auf Eignung geprüft werden.“
2020-12-17T16:47:56+01:0017.12.2020|

Frohe Botschaft kurz vor Weihnachten: die von der SPD Marzahn-Hellersdorf lange geforderte Verlängerung der Nutzungsgenehmigung für die Franz-Carl-Achard-Grundschule ist da!

Die Bauaufsicht verlängert die Nutzungsgenehmigung der Franz-Carl-Achard-Grundschule bis zum 27.06.2022 unter bestimmten Auflagen, wie der Bezirksstadtrat Gordon Lemm auf Nachfrage bestätigte. So sollen mehrere Räume von der Nutzung ausgenommen sein und die Hängekonstruktion am Dach der Turnhalle jederzeit zugänglich für Kontrollbesichtigungen für Sachverständige sein. Ursprünglich lief die Nutzungsgenehmigung nur bis zum 27.06.2021. Die geplante Grundsanierung kann noch nicht stattfinden. (mehr …)

2020-12-14T10:29:38+01:0014.12.2020|

Kreis und Fraktion der SPD Marzahn-Hellersdorf zu Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf Wirtschaft, Kultur und Familie im Bezirk

Auf der Bund-Länder-Konferenz vom 28. Oktober 2020, haben sich Bundesregierung und Ministerpräsident/-innen der 16 Länder auf neue Maßnahmen zur Bewältigung der Corona-Pandemie geeinigt. Auswirkungen der Maßnahmen werden insbesondere in den Kommunen zu spüren sein. Jetzt ist es Aufgabe der Kommunalpolitik, die Sorgen, Nöte, um die Pandemie, aber auch Auswirkungen des Lockdowns ernst zu nehmen und zu begleiten. Die SPD übernimmt dazu Verantwortung auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene etwa durch Soforthilfen in Höhe von 75 Prozent des Umsatzes vom November 2019 für Unternehmen, die von der Schließung betroffen sind. Diese Regelung gilt für Unternehmen ab 50 Mitarbeitenden, Solo-Selbstständige, Kultureinrichtungen und Veranstaltungswirtschaft. Hinzu kommt das Offenhalten von Schulen, Kitas und Jugendclubs sowie die Schaffung weiterer wichtiger Schutzräume für Opfer häuslicher Gewalt. Auch andere Maßnahmen wurden erfolgreich auf den Weg gebracht. (mehr …)

2020-11-06T11:17:47+01:0006.11.2020|

Mobile Luftreinigungsgeräte für Berliner Schulen

Der Berliner Senat hat die Vorlage von Bildungssenatorin Scheeres zur Ausstattung der Berliner Schulen mit mobilen Luftreinigungsgeräten beschlossen. Demnach sollen ca. 1.200 mobile Luftreinigungsgeräte Schulen für die Klassenzimmer, die durch ihre bauliche Situation schwer zu belüften sind, zur Verfügung gestellt werden. Für die Anschaffung stehen 4,5 Millionen Euro zur Verfügung. Durch die Geräte kann die Infektionsgefahr durch Aerosole stark verringert werden. Auch die Berliner Charité hat für diese Geräte eine Empfehlung ausgesprochen. Im Vorfeld hat es an drei Berliner Schulen eine mehrwöchige Testphase gegeben. Die Resonanz war durchweg positiv. (mehr …)

2020-11-06T11:48:41+01:0005.11.2020|

CDU macht Panik – Eltern zufrieden – Bus kommt pünktlich

Iris Spranger, MdA und Wahlkreisabgeordnete dazu: „Der Bustransfer der Schülerinnen und Schüler der Kiekemal Grundschule ist gesichert. Nach großer Panikmache seitens der CDU und besonders von Herrn Czaja MdA, konnte den Eltern auf der Elternversammlung in der vergangenen Woche die Angst genommen werden. Ihre Kinder werden pünktlich von der Schule abgeholt und auch wieder zurückgebracht. Das Ein- und Aussteigen ist gewährleistet und die neue Schule freut sich auf die Ankömmlinge. Viele Eltern haben sich bei der Schulleitung für die Organisation bedankt.

(mehr …)

2020-09-03T17:20:09+02:0021.08.2020|
Nach oben