Herzlich willkommen bei der SPD Hellersdorf!

Unsere Abteilung (Ortsverein) ist eine von sieben Abteilungen der SPD Marzahn-Hellersdorf. Der Zuständigkeitsbereich erstreckt sich vom Boulevard Kastanienallee, über die Stadtgrenze zu Hönow und vom Quartier „Alt-Hellersdorf“ bis zum Kaufpark Eiche. Wir vertreten nicht nur die Interessen der Bürger*innen unseres Abteilungsgebietes, sondern bieten auch Raum für aktive politische Beteiligung.

Dabei bemühen sich unsere Mitglieder stets u.a. viele kommunalpolitische Themen und Anliegen aufzugreifen und in die Bezirksverordnetenversammlung einzubringen bzw. an das Abgeordnetenhaus von Berlin und den Bundestag heranzutragen.

So haben wir es beispielsweise geschafft, dass endlich eine Lichtsignalanlage (Ampel) an der Kreuzung Eisenacher-/ Gothaer Straße genehmigt und hoffentlich bald gebaut wird. 

In unserem Abteilungsgebiet gibt es zwei Quartiersmanagmente: Eins in der Hellersdorfer Promenade und eins im Boulevard Kastanienallee. 

Über diese Quartiersentwicklungsgesellschaften fließt viel Geld in unseren Stadtteil, mit dem z. B. soziale Einrichtungen gebaut (Helleum in der Kastanienallee) bzw. saniert (Jugendfreizeiteinrichtung “Senfte” und “Haus Babylon”) wurden. Aber auch die Beseitigung von Straßenschäden, damit ältere und kranke Menschen sich sicher auf den Wegen und Straßen bewegen können, gehört zum Aufgabenbereich.

In den nächsten Jahren werden zwischen Hellersdorfer Gut und Zossener Straße ca. 1500 Wohnungen gebaut. Dieses Mammutprojekt wird das Leben in unserem Kiez nachhaltig verändern. Die Aufstellung des Bebauungsplanes haben unsere Bezirksverordneten intensiv begleitet und dafür gestritten, dass mit den Wohnungen auch genügend Schul- und Kitaplätze geschaffen werden. Dabei ging es auch um eine klimafreundliche und ökologische Bebauung des Areals, welches vor 100 Jahren noch landwirtschaftlich genutzt wurde. Diesen Prozess werden wir natürlich auch weiterhin eng begleiten  – Für ein lebens- und liebenswertes Hellersdorf aller, auch in Zukunft!

Doch um dies auch im Interesse aller Hellersdorfer*innen tun zu können, ist es uns besonders wichtig stets im engen Austausch zu bleiben. Haben Sie also Fragen, Anregungen oder wollen vielleicht sogar selbst bei uns aktiv werden, dann melden Sie sich gerne bei unseren beiden Vorsitzenden Sasa Raber und Karl Rehfeld. 

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!

Unser Vorstand

Sasa Raber
Sasa RaberCo-Vorsitzende

seit 2016 und politisch aktiv geworden, weil ich in der Platte in armen, nicht-akademischen Verhältnissen aufgewachsen bin und mir dadurch und durch meine spätere Behinderung immer wieder die Ungerechtigkeiten in unseren Systemen begegnet sind, mit denen ich mich nicht abfinden kann und will.

begann bereits 2011 in der Piratenpartei. Nach 4 Jahren Politiklabor, mit durchaus auch vorzeigbaren Erfolgen, wurde mir allerdings klar, dass ich die Systeme nur zu gerechteren verändern kann, wenn ich in und mit diesen arbeite. So führte mein Weg nach einjähriger Parteipause, trotz oder gerade wegen der Agenda 2010 unter der auch meine Familie und ich in der Folge zu leiden hatten, in die SPD. Ich habe durch meine Pütt-Familie (Bergbau) aus dem Ruhrgebiet erlebt, wie in den letzten Jahrzehnten massenhaft Jobs verloren gingen und Armut, Perspektivlosigkeit und Existenzängste sich immer weiter breit machten und sich parallel dazu Politik immer weiter von den Menschen entfernt hat. Das muss und darf in einem der reichsten Länder der Welt so nicht sein, doch dafür braucht es eine starke sozialdemokratische Partei mit starken Stimmen in ihr. Gemeinsam gegen Armut und Ungerechtigkeiten!

Soziale Gerechtigkeit – Armut bekämpfen, Gesundheitspolitik, Drogenpolitik, Frauenpolitik, Inklusion

Aktuell bin ich zudem stellv. Vorsitzende der AsF Marzahn-Hellersdorf (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) und der AG Selbst Aktiv Marzahn-Hellersdorf (Inklusionspolitik). Im Land bin ich stellv. Vorsitzende der AsF Berlin und Mitglied der Landesgleichstellungskommission und der Landesorganisationskommission. Auf Bundesebene darf ich aktuell als Delegierte die SPD-Marzahn-Hellersdorf und den Landesverband Berlin vertreten.

Karl Rehfeld
Karl RehfeldCo-Vorsitzender

weil Ich mich dafür engagieren will, dass die Sozialdemokratie in diesem Land gestärkt wird. Wir brauchen eine Partei die die Arbeitnehmer*innen in diesem Land ordentlich vertritt und auf die Sorgen und Probleme einer großen Mehrheit eingeht. Seit 2013 bemühe Ich mich einen kleinen Teil für dieses Ziel hier im Bezirk zu tun.

Verkehr & Infrastruktur sowie Arbeit & Wirtschaf

Ich bin des Weiteren stellvertretender Vorsitzender der AG für Arbeitnehmerfragen (AfA).

Jan Hofmann
Jan HofmannStellvertretender Vorsitzender

seit 2018, weil ich für mich erkannt habe, dass ohne Politik keine Entwicklung stattfinden kann. Gerade in der Kommunalpolitik wird viel für die Menschen vor Ort getan, auch wenn es oftmals nicht gesehen wird.

Bildung, Umwelt, Nachhaltigkeit und Inklusion/Menschen mit Behinderung

Ich bin Bürgerdeputierter im BVV-Schulausschuss und stellvertretender Bürgerdeputierter im BVV-Ausschuss für Gesundheit, Inklusion und Menschen mit Behinderung.

Ich bin jeweils Co-Vorsitzender der AG Selbst Aktiv Marzahn-Hellersdorf und der AfB Marzahn-Hellersdorf.

Ich bin zudem Vorsitzender des Bezirksausschuss für das pädagogische Personal Marzahn-Hellersdorf und im Vorstand des Bezirkselternausschuss Schule Charlottenburg-Wilmersdorf und Mitglied des Landeselternausschuss Berlin.

Eric SchneeweißStellvertretender Vorsitzender
Christian Linke
Christian LinkeKassierer

seit ich 2013, mit damals 18 Jahren, eingetreten bin. Es war die Zeit der schwarz-gelben Koalition auf Bundesebene. Fast müsste ich dieser Regierung dankbar sein, denn sie hat mir die Notwendigkeit aufgezeigt, in einer Partei links der Mitte aktiv zu werden.

Und so setze ich mich stets für Gerechtigkeit, Gleichheit und Fairness auf allen Ebenen ein. Vor allem liegen mir dabei eine gerechte Arbeitswelt, mit Löhnen deutlich über der Armutsgefährdung und ein solidarisches, soziales Europa, das uns ein Leben in Frieden, Freiheit, Wohlstand und im Miteinander garantiert, am Herzen.

Auf bezirklicher Ebene mache ich mich stark für eine innovative, ausgewogene und gleichwertige Verkehrspolitik, da eine Großstadt nur mit einem gut organisierten Verkehrssystem funktionieren kann. Des Weiteren trete ich für die Sicherung und Förderung unserer lokalen Wirtschaftszentren in Marzahn-Hellersdorf ein.

Europa, Arbeit & Wirtschaft und Verkehr

Ich bin stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD Marzahn-Hellersdorf sowie stellvertretender Vorsitzender der AG für Arbeitnehmerfragen.

Des Weiteren bin ich stellvertretender Bürgerdeputierter im Hauptausschuss der BVV Marzahn-Hellersdorf.

Marlitt Köhnke
Marlitt KöhnkeSchriftführerin

seit Oktober 1989. Damals war es die neu gegründete SDP/DDR und ich habe zusammen mit anderen den SPD Kreisverband Hellersdorf aufgebaut. Ich wollte mehr Demokratie in der DDR wagen. Nach dem Fall der Mauer im Mai 1990 wurde ich zur Stadtbezirksbürgermeisterin von Hellersdorf gewählt und habe an der Verwaltungseinheit von Ost- und Westberlin mitgewirkt.

in 30 Jahren Kommunalpolitik habe ich schon viele politische Felder beackert, z.B. als Stadträtin für Schule, Bildung und Sport war ich verantwortlich für Schulen, kommunale Kulturarbeit, Schul- und Vereinssport und als Vorsitzende des Jugendhilfeausschuss habe ich für eine auskömmliche Finanzierung der offenen Kinder- und Jugendarbeit gestritten

Als Bezirksverordnete bin ich seit 2016 Vorsitzende des Integrationsausschuss, im Stadtentwicklungsausschuss und Ausschuss für Natur, Umwelt und Verkehr.

Wir sehen uns!

Komm bei uns vorbei und mach mit.

Unsere Abteilungssitzungen finden regelmäßig an jedem dritten Mittwoch im Monat im Abteilungsgebiet statt.

(Bitte beachten: Aufgrund der aktuellen Verordnungen des Senates und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen, finde diese bis auf weiteres online via Videokonferenz statt. Solltest du noch kein Mitglied sein, aber Interesse an einer Mitarbeit haben, melde dich gerne bei uns.)

Wir freuen uns auf Dich!!

Unsere nächsten Termine